qummunismus / kommunismus reloaded
Startseite > Schlagworte > Rassismus > Verkürzte Kapitalismuskritik

Verkürzte Kapitalismuskritik


  • Ist der Mensch zu schlecht für den Kapitalismus?

    Die Gefahr eines regressiven Antikapitalismus

    Kapitalismuskritik ist angesichts der aktuellen Finanzkrise in Mode gekommen. Leider beschränkt sich die Kritik meist auf oberflächliche, verkürzte Kritik. Es werden billige Sündenböcke gesucht die für die Misere verantwortlich gemacht werden können. Diese Art von Kritik ist nicht nur wenig hilfreich sondern sogar extrem gefährlich.
    Siehe dazu auch: Verkürzte Kapitalismuskritik, struktureller Antisemitismus und die "Invasion der Heuschrecken".
    Das dumme Gerede von der angeblichen „Gier“
    Besonders (...)

  • Verkürzte Kapitalismuskritik, struktureller Antisemitismus und die "Invasion der Heuschrecken"

    Wer aus dem Holocaust lernen will, muss analysieren wie es zu einer industriell betriebene Vernichtung von Millionen von Menschen kommen konnte. Es reicht nicht die Verantwortung einigen wenigen "Wahnsinnigen" in die Schuhe zu schieben. Wir müssen versuchen zu verstehen, wie es bewerkstelligt werden konnte, eine Bevölkerungsgruppe zum Feindbild zu stilisiert. Es gilt diese Konstruktion an ihren Wurzeln zu fassen und schon dort Alarm zu schlagen. Ansonsten könnte schon morgen wieder ähnliches (...)

  • Wann platzt die Kapitalismus Blase?

    Die wirkliche Krise steht womöglich noch bevor

    Immobilienblase und Börsencrash sind in aller Munde. Die Aktienkurse scheinen sich aber schön langsam wieder zu fangen. Ist die Krise überstanden oder liegen neben den faulen Krediten noch andere Leichen im Keller?
    Die Immobilienblase selbst dürfte noch relativ wenige Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben. Allerdings könnte eine Rezession durchaus noch weitere Probleme zum Vorschein bringen. Benni Bärmann hat einen interessanten Artikel verfasst, in dem er sechs Stufen der Krise auflistet. (...)

  • Fekter und die verkürzte Kapitalismuskritik

    Maria Fekter (rechtsaussen in der ÖVP) hat angst davor dass wir in Europa Feindbilder “gegen die Reichen” und “gegen die Banker” aufbauen. Die Empörung über ihre Aussage ist groß und durchaus berechtigt. Aber eine leider aus den falschen Günden.
    Hier die Aussagen der ex Innenministerin Empörung über Fekters Vergleich zwischen Juden und Reichenverfolgung (Der Standard) Und auch auf (YouTube).
    Womit Fekter recht hat: Angesichts der Krisen des Kapitalismus wird heute immer mehr Menschen klar, dass da (...)


| Sitemap | Newsletter | About | Impressum / Kontakt | RSS Feed | SPIP | Copyleft: Alle Artikel und Fotos unter GFDL falls nicht anders angegeben