qummunismus / kommunismus reloaded
Startseite > Informationstechnologie

Informationstechnologie

Letzter Eintrag : 20. Juli 2011.

Gerade an Hand der neuen Informations und Kommunikationstechnologien zeigen sich die Widersprüche des kapitalistischen Systems am deutlichsten. Wissen und Information die, zum Wohle aller und fast ohne Kosten beliebig vervielfältigbar wären, werden im Kapitalismus künstlich rar gemacht um sie als Ware verkaufen zu können. Das gilt zwar bei genauer Betrachtung auch für alle Bereiche in denen der Kapitalismus aktiv ist aber in den neuen Technologien für uns oft leichter erkennbar da diese noch ideologisch umkämpft sind. D.h.: Der Kapitalismus hat es noch nicht geschafft auf diesen Gebieten ideologische Hegemonie herzustellen. FilesharerInnen, PiratInnen, AutorInnen von Wikipedia Artikeln und vor allem EntwicklerInnen Freier Software kämpfen noch gegen die herrschende Logik der Exklusion.

  • ACTA - How to kill Babies for Fun and Profit

    The EU Parlament released a new study about ACTA

    Initially I wanted to write a short analysis of this study. But just skimming over the study shows that is a blatant pro IP propaganda piece. Still interesting to dissect that a bit.
    The Study (pdf) starts with the following statement:
    “The Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) is motivated by the perceived lack of progress of multilateral enforcement of intellectual property rights.”
    Ok. How to translate that: the “the perceived lack of progress of multilateral enforcement of (...)

  • 11 Arguments Against so called "Intellectual Property"

    The Terms „Intellectual Property“ (IP) or „Intellectual Property Right“ (IPR) are used to describe rather different legal constructs. Copyright, Patent Law, Trademark Law, etc, etc..
    What they have in common is that they cover rights to exclude others from the use of immaterial goods like knowledge and information. Some authors, among them them most prominently Richard M. Stalmann, argue that the term should not be used at all. On the other hand, there are a lot of points that can be brought (...)

  • How ACTA kills your job

    The Oil of the 21st Century

    „Intellectual Property“ is called the „The Oil of the 21st Century“. Workers here are told that strong protection of that the protection of this so called „property“ is necessary for our economy and a means to protect jobs. Nothing could be further from the truth.
    With the ACTA-negotiations, the protection of this IPR should be made stronger once again. What is really behind it?
    Global corporations need to maximize their profit. One way to do this is to offshore production into countries with (...)

  • Arguments against ACTA - Anti-Counterfeiting Trade Agreement

    Recently a Draft Report for a "Motion for a Resolution" was introduced to the European Parliament that Discusses the Position towards the secret ACTA Treaty and the Position of the European Commission within this Treaty. Here are a few reasons what is wrong with this Draft Document and why.
    Getting the Definitions right
    The ACTA Treaty is supposed to deal with "counterfeiting", yet it mixes in a lot of different "Intellectual Property Rights" (IPR):
    The term "counterfeiting" should only (...)

  • ACTA: Aufruf zum Handelskrieg gegen Entwicklungsländer

    Der ACTA Entwurf der EU-Kommission

    Das ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) wurde bis jetzt in Geheimverhandlungen zwischen EU, USA und anderen reichen Ländern ausverhandelt. Über diese Geheimverhandlungen können Bestimmungen eingeführt werden die dann in nationales Recht und in EU-Bestimmungen übernommen werden müssen. Durch die Vielzahl der beteiligten und den intransparenten Prozess ist oft auch nicht klar, wer welche Bestimmungen gefordert hat. Dafür hat sich inzwischen der Begriff "Politikwäsche - Policy Laundering" (...)

  • Am Beispiel von Microsoft: Wie teuer kommt uns der Kapitalismus?

    In Zusammenhang mit den, von der EU gegen Microsoft verhängten Bußgeldern, wird oft von "Rekordstrafen" gesprochen. Tatsächlich betragen diese aber umgerechnet nur etwa 1 EUR/EU-BürgerIn und sind vom tatsächlich durch Microsoft verursachten Schaden um mehrere Größenordnungen entfernt. Aus der Betrachtung dieses Falles lässt sich auch einiges über den Schaden den der Kapitalismus ganz generell anrichtet lernen.
    Zur Schadensabschätzung
    Monopolrente: Die Preise der Microsoft Produkte sind durch das (...)

  • Veranstaltungshinweiss: Christian Schmidt (Leipzig)

    Der produzierte Geist

    Dienstag, 15. Jänner 2007, 19.00 Uhr @ Depot

    Der Vortrag versucht zwei Fragen, die das Feld der aktuellen Auseinandersetzungen um geistiges Eigentum bestimmen, zu beantworten. Zum einen: Ist geistiges Eigentum überhaupt möglich, d.h. lässt sich eine im Umgang mit Dingen entwickelte soziale Praxis wie Eigentum überhaupt anders als bloß metaphorisch auf die Ergebnisse geistiger Tätigkeit übertragen? Und zum anderen: Ist geistiges Eigentum eine notwendige Konsequenz der ökonomischen Entwicklung in der Gegenwart?
    Schmidt, Christian: Dr., (...)

  • Demo gegen Sicherheitspolizeigesetz

    Mittwoch, 19. Dezember 2007, 8:30 bis 8:55

    Zweck / Thema: Aufmerksam machen auf entstehende Problematiken durch die geplante Novelle des Sicherheitspolizeigesetzes [SPG]
    Ort: Beim Zentraleingang des Parlaments, Dr.-Karl-Renner-Ring 3, 1010 Wien
    Zeit und Datum Mittwoch, 19. Dezember 2007, 8:30 bis 8:55 (vor der Bundesratssitzung)
    Verwendete Mittel: Tafeln, Kameras, Handys, etc.
    Siehe auch:
    Parlamentarische Petition zur Behandlung des Sicherheitspolizeigesetzes im Innenausschuss des Nationalrats
    Was steckt hinter dem Ganzen (...)

  • Veranstaltungshinweiss: Sabine Nuss

    Copy me – I want to travel

    Montag, 17. Dezember 2007, 19:00 @ Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien

    Montag, 17. Dezember 2007, 19:00 Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien

  • Veranstaltungshinweiss: Ulrich Brand (Wien)

    Wem gehört die Natur? – Biopiraterie und die Konflikte um geistiges Eigentum

    Montag, 26. November 2007, 19:00 Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

  • Schlaue KommunistInnen verwenden Freie Software

    Warum verwenden KommunistInnen Freie Software wie Linux, Mozilla-Firefox, Openoffice, Gimp, Inkscape, etc, etc, .. ? Einerseits gibt es da die selben Gründe die auch dazu führen, dass Freie Software von Nicht-KommunistInnen und sogar von KapitalistInnen benutzt wird. Freie Software hat viele Vorteile. Sicherheit ist einer davon. Der wichtigste für die KapitalistInnen ist natürlich: sie können sich etwas sparen. Freie Software kommt mittel- bis langfristig billiger als kommerzielle Software. Die (...)

  • Was ist ein Browser? Höchstgradige Inkompetenz bei führenden PolitikerInnen

    KinderreporterInnen fragen die deutsche SPD Abgeordnete und Justizministerin Brigitte Zypries, sie solle doch mal ein paar Browser aufzählen. Ein Fragender Blick ins Off und die Antwort: "Browser? Was sind den jetzt noch mal Browser?". Ihre KollegInnen von Grünen, CDU und FDP schlugen sich kaum besser. Die KinderreporterInnen fassungslos: "Die Anderen Fragen sind dann praktisch geschmissen".
    Als deutsche Justizministerin ist Zypries eine der mächtigsten Personen in der EU. Sie entscheidet über (...)

  • Vorratsdatenspeicherung

    Musterbeispiel für den neoliberalen Kurs von SPÖVP

    Unter dem Titel "Vorratsdatenspeicherung" wird momentan ein massiver Ausbau des Überwachungsstaates durchgezogen. 1984 lässt grüßen.
    Die Verbindungsdaten von Handy und Internet (Also wer, wann und wo mit wem telefoniert oder surft oder emails sendet) sollen verdachtsunabhängig, also "auf Vorrat", von uns allen gespeichert werden. Damit lassen sich sehr detaillierte Profile von Personen und deren sozialen Beziehungen erstellen.
    Welche Interessen stecken dahinter und wie kam es dazu?
    Im Falle der (...)

  • Über so genannte "geistige Eigentumsrechte"

    Geistige Eigentumsrechte aus Gewerkschaftlicher Sicht

    Nach Schätzungen der EU beträgt der weltweite "Schaden" durch so genannte "Produktpiraterie" etwa 300 bis 600 Mrd. Euro. Eine OECD Studie spricht von 200 Milliarden US$, dabei aber den "Schaden" durch die über das Internet getauschten Produkte noch nicht eingerechnet. Der Mitschnitt der Tonspur eines einzigen Kino-Films in Hamburg soll laut angaben des Filmverleihs einer 6-stelligen Schadenshöhe entsprechen.
    Mit solchen und ähnlichen Zahlen soll Stimmung für die in letzter Zeit erfolgten oder (...)

  • Vendor-Lockin und die digitalen Wegelagerer

    Die Sonntagsausflüge in meiner Kindheit ging oft in die nahe gelegene Wachau. Die Burgen dort stellten eine ganz besondere Faszination für uns dar. Noch mehr die Geschichten die sich um diese rankten. So sollen die Kuenringer dort davon gelebt haben, dass sie von den vorbeifahrenden Donauschiffen "Wegzoll" abgepresst haben. Von einer Kette die über die Donau gespannt werden konnte war da die Rede. Die dunklen Zeiten des Mittelalters sind heute vorbei, aber die "Geschäftspraktiken" der (...)

  • 11 Argumente gegen so genanntes ’Geistiges Eigentum’

    Unter dem Begriff “Geistiges Eigentum” (engl. "intellectual Property" oder kurz IP) werden zum Teil sehr unterschiedliche gesetzliche Regelungen zusammengefasst. Urheberrecht, Patente, Markenschutz und verwandte Rechte wie Namensschutz, Musterschutz, Sortenschutz, .. etc..
    Es gibt auch Stimmen, die meinen, wir sollten gar nicht von "Geistigem Eigentum" reden, da diese Gesetze zu verschieden sind und es absurd ist, davon zu sprechen, dass dies etwas mit "Eigentum" zu tun hat. Prominentester (...)


| Sitemap | Newsletter | About | Impressum / Kontakt | RSS Feed | SPIP | Copyleft: Alle Artikel und Fotos unter GFDL falls nicht anders angegeben